Neue Pläne zum Ehestorfer Heuweg

Auf Seiten der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation erhalten Sie weitere Infos zum geplanten Ausbau des Ehestorfer Heuwegs.

Neue Pläne für den Ehestorfer Heuweg (BWVI)

Der Vorstand der SPD Hausbruch bedankt sich bei den Anwohnern für Ihren Einsatz. „Dank des Engagements der Hausbrucher Bürger und Lokalpolitik konnte eine langfristige Vollsperrung des Ehestorfer Heuwegs verhindert werden.  Besonderen Dank gilt der Einsatz von Matthias Czech und der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft, die nochmal bei der der Behörde zu Gunsten der Anwohner, der Gewerbetreibenden und aller Süderelber intervenieren konnten“ so die Distriktsvorsitzende Dilan Tas.

Ehestorfer Heuweg 1. Bauabschnitt

Ehestorfer Heuweg 2. Bauabschnitt

3 Antworten auf „Neue Pläne zum Ehestorfer Heuweg“

  1. „Eine langfristige Vollsperrung des Ehestorfer Heuwegs (soll mit der von Ihnen propagierten Verbesserung)) verhindert werden“ ?
    Das ist doch eine glatte Wortklauberei!
    Eine „Vollsperrung“ einer Straße kann auch nur auf eine Länge von 10 Metern erfolgen.
    Vollsperrung heißt doch nur, daß da keiner von einer Seite zur anderen kommt; die Länge ist dabei nicht entscheidend, sondern die Tatsache, daß da keine vernünftige und befahrbare Umleitung zur Verfügung steht!

    Verklaren Sie einmal Ihre „Verbesserung“ einem Pendler, der von Meckelfeld oder Tötensen zu seinem Arbeitsplatz nach Finkenwärder bei Airbus will, wenn sich vor dem Elbtunnel mal wieder ein Stau aufgebaut hat und auch die Bremer Straße (B75) dicht ist!

    Ein ampelgeregelter Blockverkehr, unter Aussperrung des Schwerlastverkehrs über 7,5 Tonnen

    muß hier eingerichtet werden, oder der Ausbau wird mithilfe unserer einsichtigerer Gerichte oder auch durch Zivilen Ungehorsam verhindert werden.

    Kurt Staudt, aka Netzgärtner/Rentner Anton

    1. Guten Tag Herr Staudt, wir hatten uns bereits persönlich im Dezember an unserem Infostand ausgetauscht und ich bin Ihnen dankbar für Ihre Rückmeldung. Ihre Anregungen haben wir bereits auch an den entsprechenden Stellen eingebracht. Im Januar findet eine weitere öffentliche Veranstaltung zu diesem Thema statt, wo Sie Ihre Bedenken ebenfalls einbringen können.

  2. Da habt Ihr wohl nicht richtig zugehört oder falsch gelesen!
    Die neue Planung ist für Neugraben und den Rosengarten eine totale Katastrophe! Da werden auch noch Leute gefeiert, die so eine absurde Idee hatten, die Sperrung um zig Monate zu verlängern!
    Das schadet der ganzen Wirtschaft und was ist mit den Ehestorfern etc. , die weiterhin nicht zum Arzt, zur Bank oder zu anderen wichtigen Stationen ihres täglichen Bedarfs können?
    Setzt Euch lieber für die geplagten BÜRGER und Betriebe ein, als diese Utopie noch in den Himmel zu heben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.